Junge Union sammelt Lebensmittel für die Tafel

„Beim Schenken auch an andere denken“, das war das Motto unter dem die Mitglieder der JU Bayreuth-Stadt und der JU Bayreuth-Land kurz vor Weihnachten an mehreren Geschäften Lebensmittel für die Bayreuther Tafel sammelten.
Edeka15.2
Bei Edeka in der Gravenreuther Straße und in Weidenberg und bei REAL im Industriegebiet sprachen die jungen Leute die Kunden an und baten sie, das ein oder andere Lebensmittel mehr einzukaufen und es der Bayreuther Tafel zu spenden.
Edeka15.3
Und sie taten dies so erfolgreich, dass über 60 gefüllte Kisten an die Fahrer der Tafel übergeben werden konnten.
Edeka15.4
Die Bayreuther Tafel dankt den spendenfreudigen Kunden, den kooperierenden Geschäften und besonders Anna de Buday, Martina Hawrylo, Alexandra Herzing, Christina Huth, Cathrin Pscherer, Sabrina Schwab, Annika Stöcker, Christopher Huth, Tobias Knoblauch, Arno Logiewa, Fabian Mangold, Daniel Mü, Patrick Scholz und Matthias Straub.

„Lainecker Schlossbande“ packt 25 Backtüten

Kiga15.1In der letzten Woche übergaben die Kinder des evangelischen Kindergartens „Lainecker Schlossbande“ 25 mit Backzutaten  gefüllte Tüten an die Bayreuther Tafel. In jeder der Tüten waren alle Produkte enthalten, die man braucht um jede Menge Vanillekipferl zu backen.

Möglich machte diese ungewöhnliche, aber sehr sinnvolle Spende eine Aktion zur St. Martinsfeier. Alljährlich verkauft der Elternbeirat des Kindergartens Glühwein, Kinderpunsch und belegte Brötchen. Der Erlös geht abwechselnd an verschiedene soziale Einrichtungen. In diesem Jahr war die Bayreuther Tafel die glückliche Empfängerin.

Kiga15.2
Zusammen mit ihren Erzieherinnen Christine Winterling, Olga Meling, Regina Heinz und Sandy Kolb (von links) und der Vertreterin des Elternbeirats Frau Christine Schmidt (3. von rechts) übergaben die Kinder die liebevoll verzierten, prall gefüllten Tüten im Rahmen einer kleinen Feier an zwei Vorstandsmitglieder der Bayreuther Tafel.
Die Backtüten werden noch vor Weihnachten an kinderreiche Familien der Tafel weitergegeben, damit an Weihnachten reichlich Vanillekipferl unterm Christbaum liegen.

easy Apotheke spendet 1.000 Euro

Auch in diesem Jahr spendet die easy Apotheke Bayreuth-Süd der Tafel die hübsche Summe von 1.000 Euro. Die setzt sich zusammen aus Kundenspenden übers Jahr, der dadurch erzielte Betrag wird von der Apotheke zur runden Summe aufgestockt.
easy15.
Die Leiterin der easy Apotheke, Wencke Mühlhauser, überreicht den symbolischen Gutschein an Ingrid Heinritzi-Martin.

UPS sammelt Spielzeug für die Tafelkinder

Seit Jahren bitten die Bayreuth-Bindlacher UPS-Mitarbeiter in der Adventszeit um Spielzeugspenden für die Bayreuther Tafel.
Am ersten Samstag im Dezember wurden bei einer Aktion am Sternplatz viele gut erhaltenen und hochwertige Spielsachen beim UPS-Stand abgegeben. Auch in den Tagen danach brachten Menschen immer mal wieder Spielsachen zu UPS nach Bindlach.
UPS15
Lisa Gracklauer und Aaron Gubitz (von rechts), zwei UPS Mitarbeiter, brachten die eingesammelten Spielzeuge schließlich zum Tafelladen.
Vielen, vielen Dank für die jahrelange Unterstützung der Tafel. Wir freuen uns auf weitere Aktionen.

NKD Familie packt Weihnachtstüten

Um bedürftige Menschen der Bayreuther Tafel zu unterstützen, gründeten die beiden NKD-Mitarbeiterinnen Kathrin Häfner und Estella Kempgens das Projekt „NKD-Bote mit Herz“. In der NKD-Mitarbeiterzeitung baten sie um Mithilfe. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter riefen sie zum Spenden und Packen von Weihnachtstüten auf. Dazu lieferten die Damen auch gleich eine Liste der Artikel mit, die bei der Tafel besonders begehrt sind: haltbare Lebensmittel wie Konserven, Marmelade, Tee, Kaffee, Backzutaten, Nudeln und Reis, alle Arten von Hygieneartikeln, Wasch- und Putzmittel.
NKD15.3
Viele NKDler folgten der Bitte und so konnten drei gut gelaunte „Transporteure“ (von links Stephanie Rosenwald, Estella Kempgens und Daniel Schinner) über 140 prall gefüllte Tüten am Tafelladen abgeben.
Zur nächsten Ausgabe erschien Frau Kempgens mit zwei weiteren Begleiterinnen. Die Drei verteilten dann den ganzen Nachmittag die Weihnachtspäckchen, hauptsächlich für Kinder gedacht, an die Tafelkunden.
NKD15.1
Vor lauter Geschenken kaum zu erkennen sind Isabelle Föhrkolb, Katharina Daubner und Estella Kempgens (von links), die ihre Arbeit mit viel Freude und Einfühlungsvermögen verrichteten.
Allen an dem tollen Projekt Beteiligten ein herzliches Dankeschön.

Rotaract bittet „Kauf eins mehr“

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr baten elf junge Mitglieder vom Rotaract Club Bayreuth die Kunden der beiden REAL-Warenhäuser in Bayreuth um haltbare Lebensmittel und Hygieneprodukte für die Kunden der Bayreuther Tafel. Unter dem Motto „Kauf eins mehr“ sammelten sie an einem Samstag im Advent sehr erfolgreich und konnten am Ende der mehrstündigen Aktion viele, viele Klappkisten gefüllt mit Lebensmitteln, Shampoo, Duschgel und vielen anderen Produkten an die Fahrer der Tafel übergeben.
Rotaract15.3
Die Bayreuther Tafel bedankt sich beim Rotaract Club, bei den Kunden von REAL und seinen Mitarbeitern und besonders bei den Clubmitgliedern Stephanie Funke, Kathrin Fesenmeyer, Tamara Peschel, Bahar Yigit, Vieth Ahn Chu, Florian Federsel, Matthias Gelder, Radan Jevtic, Julius Köstler, Nicolas Schmidt und Jonas Paul Schreiber.
Rotaract15.4

Traditionelles Weihnachtsessen der Bayreuther SPD für die Tafel

Schon traditionell kann man das Weihnachtsessen nennen, zu dem der Stadtverband der Bayreuther SPD Kunden und ehrenamtliche Helfer der Bayreuther Tafel in den Becher-Saal einlud.
SPD1
Das prominent besetzte „Serviceteam“ von links Bettina Rabenstein, Bürgermeisterin Dr. Beate Kuhn, Oliver Gschwender, Nikolai Weiss, Richard Deubzer, Stadtrat Halil Tasdelen und MdL Dr. Christoph Rabenstein war eifrigst bemüht, den vielen anwesenden Gästen den leckeren Braten noch heiß an den Tisch zu bringen. Zur Auswahl standen Schweinsbraten mit Kloß und ein Rinder-Sauerbraten. Zudem war für jeden Gast ein großes Getränk frei.
SPD3
Als Dessert verteilten Heidi Glass und Dr. Rabenstein delikate Törtchen an die über 140 hungrigen Esser.
SPD-Essen1

Die „Tafelchefin“ Ingrid Heinritzi-Martin bedankte sich im Namen der satten und zufriedenen Gäste u.a. bei ihren Stadtratskollegen Dr. Christoph Rabenstein und Halil Tastelen für ihr soziales Engagement zugunsten der Tafel (im Vordergrund Christine Burkhardt vom Gesamtvorstand der Bayreuther Tafel).
Der Abend endete mit ausschliesslich zufriedenen Gesichtern und reichlich gefüllten Mägen.
Allen Beteiligten und Spendern ein herzliches Dankeschön und ein frohes Weihnachtsfest.

Motorgeräte-Service-Team Pscherer spendet an Sonnenblicke Nordoberpfalz und Bayreuther Tafel

Marco Pscherer und seine Mitarbeiter vom Motorgeräte-Service-Team Pscherer in Bayreuth unterstützen den Verein Sonnenblicke Nordoberpfalz und die Bayreuther Tafel e.V. mit einer Spende von jeweils 300 €.
Dazu Marco Pscherer, Geschäftsführer des Unternehmens: „Jedes Jahr zur Weihnachtszeit werden wir Unternehmer mit Geschenken von Geschäftspartnern überhäuft. Und auch wir mussten uns in diesem Jahr die Frage stellen: „Was schenken wir?“ Auf der einen Seite hat man ein Budget mit dem man möglichst viele Kunden/Geschäftspartner beschenken möchte. Auf der anderen Seite hat man gesetzliche Vorschriften die außergewöhnliche bzw. sinnige Geschenke aufgrund ihres Wertes ausschließen.
Aus diesem Grund haben wir uns dieses Jahr dazu entschlossen, bedürftigen Menschen und kranken Kindern zu Weihnachten eine große Freude zu bereiten. Daher verschicken wir keine Geschenke, sondern spenden jeweils den Betrag von 300 € an die beiden Vereine.
Immer mehr Unternehmer verzichten auf die üblichen Weihnachtspräsente und schenken stattdessen Sinnvolles. Wir machen mit!“

Pscherer
In den Geschäftsräumen überreichte Marco Pscherer (2. von rechts) die Spende an Claudia Geisler (2. von links) vom Verein Sonnenblicke Nordoberpfalz* und an Ingrid Heinritzi-Martin und Peter Zilles vom Vorstand der Bayreuther Tafel.
Wir sagen danke und wünschen dem ganzen Team vom Motorgeräte-Service eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016.

*Der Verein Sonnenblicke Nordoberpfalz bietet finanzielle, ideelle und materielle Unterstützung für krebskranke Kinder und deren Familien.

222 Ladenpaten im Jubiläumsjahr gesucht!

Bayreuther Tafel e.V. ruft zum 10. Mal die Ladenpaten-Aktion aus. Start am Samstag, 12.12. von 11.30 bis 14 Uhr im Winterdorf Bayreuth.

lp_tasse_2016Die traditionelle Ladenpaten-Aktion der Bayreuther Tafel e.V. geht in ihr zehntes Jahr. Wie üblich findet die Auftakt-Veranstaltung im Bayreuther Winterdorf statt, in diesem Jahr am Samstag, den 12.12.2015 von 11.30 bis 14 Uhr. Dazu sind sowohl bestehende Ladenpatinnen und –paten wie auch Neu-Patinnen und -Paten herzlich eingeladen. Ebenso besteht Gelegenheit, sich über die Arbeit der Bayreuther Tafel aus erster Hand zu informieren. Bei einem Glas Tee oder Glühwein stehen die Verantwortlichen für Gespräche und Auskünfte zur Verfügung.

Für die Jubiläums Ladenpaten-Aktion hat sich die Bayreuther Tafel ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: 222 Ladenpaten sollen es werden. Dazu die Vorsitzende Ingrid Heinritzi-Martin: „Wir hatten in den letzten Jahren stabil 200 Ladenpatinnen und Ladenpaten, die uns unterstützten. Doch leider werden die Herausforderungen größer und die Kosten, insbesondere für Energie, steigen rapide. Darum hoffen wir sehr, dass wir für 2016 die gewünschten 222 Menschen finden, die uns helfen, den Tafelladen wiederum für ein Jahr zu finanzieren.“ Ihr Stellvertreter Klaus Wührl-Struller ergänzt: „Wir sind immer wieder überwältigt, welche Hilfsbereitschaft uns von den Bayreutherinnen und Bayreuthern entgegen gebracht wird. Dennoch müssen wir um noch mehr Hilfe bitte, damit wir das Ziel von 222 Ladenpatenschaften erreichen können.“

Im Gegensatz zu einer Mitgliedschaft ist eine Ladenpatenschaft auf ein Jahr befristet. Sie kostet 120 Euro, die entweder in 12 Monatsbeiträgen zu je 10 Euro oder in einem Betrag zu zahlen sind. Immer mehr Ladenpaten zahlen sogar freiwillig beliebige höhere Beiträge. Damit – das ist die Idee, die hinter den Ladenpatenschaften steht – sichern die Ladenpaten die Finanzierung der Miete für den Tafelladen. Neben der eigentlichen Miete schlagen besonders die hohen Nebenkosten zu Buche. Vor allem die sachgerechte Lagerung und Kühlung verschlingt außerordentlich hohe Summen.

Als Anerkennung für Ihre wertvolle Unterstützung werden die Ladenpaten auf Wunsch an der Ladenpatentafel im Laden und im Internet erwähnt und erhalten die jährlich neu aufgelegte Ladenpaten-Sammeltasse aus der preisgekrönten Serie „Alta“ der Porzellanfabrik Walküre – in diesem Jahr in einem frischen Fliederton mit matter Oberfläche.

 

Santa Claus hilft bei der Ausgabe

SantaClaus1Am vergangenen Samstag erschien in der Bayreuther Tafel zur Unterstützung der Lebensmittelausgabe ein weißbärtiger Mann in rotem Gewand.
Darunter verbarg sich unser Tafelfreund Alan Dubler, ein waschechter Texaner. Ganz nach amerikanischer Tradition wollte er den Kindern, den Erwachsenen und ganz sicher auch sich selbst eine Freude bereiten und trat seinen Tafeldienst als Santa Claus verkleidet an.

Santa Claus2
Bei all dem Spaß, kam die Arbeit nicht zu kurz – gemeinsam mit Anita Unger und all den anderen fleißigen, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bediente er weit mehr als 230 Kunden an diesem Nachmittag.