Die Bayreuther Tafel schließt vom 08.08. – 27.08.2016

Die Bayreuther Tafel legt eine Sommerpause vom 08.08.–27.08.2016 ein. In dieser Zeit werden notwendige Renovierungs- und Reinigungsarbeiten ausgeführt.
001     007
Nächste Bürozeit: Dienstag, 30.08.2016, 14 – 18 Uhr

Nächste Lebensmittelausgabe: Mittwoch, 31.08.2016, ab 12 Uhr

004

Das „Mittwochsteam“ der Bayreuther Tafel wandert

Helferinnen, Helfer und auch Fahrer, die bei der Mittwochsausgabe ihren ehrenamtlichen Tafeldienst leisten, treffen sich seit Jahren am ersten Mittwoch der Sommerpause und wandern gemeinsam. Dabei kommt es nicht darauf an, weite Strecken zurückzulegen, hauptsächlich geht es um eine gemeinsame Zeit und die Gespräche abseits der Tafelarbeit.
In diesem Jahr führte die Wanderung des Mittwochsteams der Bayreuther Tafel durch das schöne Kainachtal.DSC00488

IMG_8475
Das Wetter spielte mit und die wenigen Regentropfen unterwegs verdarben Niemandem den Spass. Anschließend trafen sich die Wanderer in der Kulturscheune Obernsees mit denen, die nicht mitlaufen wollten oder konnten. Die zünftige Brotzeit an einer langen Tafel beendete einen schönen Nachmittag.
DSC00509

Sommer, Sonne, nette Gäste – das Sommerfest der Bayreuther Tafel

Das Wetter passte, ein tolles Buffet mit einer großen Auswahl an Vor- und Hauptspeisen, leckeren Desserts und Kuchen lockte; ein Grillmeister, der weit über 100 Steaks und mindestens 200 Bratwürste briet, dazu soviele Gäste wie noch nie – das diesjährige Sommerfest der Bayreuther Tafel war wieder einmal sehr gelungen.
023
Mit dem Sommerfest bedankt sich die Bayreuther Tafel jedes Jahr bei allen Unterstützen der Tafelarbeit – ob aktiv im Tafelladen und bei den Abholfahrten oder als Mitglied, Ladenpate oder Sponsor. Sie alle zusammen machen es möglich, dass über 1.100 hilfsbedürftige Bürger aus Bayreuth und Umgebung wöchentlich  Lebensmittel erhalten.
022
Unter den geladenen Gästen waren wie immer auch Vertreter der benachbarten Tafeln aus Hof, Kulmbach und Pegnitz. Diese Tafeln sind seit langem freundschaftlich verbunden und unterstützen sich regelmäßig mit Warenweitergabe und -tausch.
025
Vorstandsmitglieder der Tafeln aus Hof, Pegnitz und Bayreuth grüßten mit diesem Foto Bernhard Saurenbach, den Sprecher der nordbayerischen Tafeln, der leider schwer erkrankt ist und übermittelten ihm auf diesem Wege beste Genesungswünsche.

Die Bayreuther Tafel freut sich über einen neuen Kühltransporter

Die Freude war groß als endlich das neue Kühlfahrzeug auf dem Hof der Bayreuther Tafel stand. Die Kurier-Stiftung „Menschen in Not“, die Hans und Emma Nützel-Altenstiftung und die Lidl-Pfandspende unterstützten die Anschaffung des Fahrzeug mit fast der Hälfte des Kaufpreises. Zudem gewährten VW und Motor-Nützel noch einen ordentlichen Rabatt für die gute Sache.
Alleine die Lidl-Pfandspende steuerte 10.000 Euro zum Kauf bei. „Mit der Pfandspende können die Tafeln über die klassische Lebensmittelabgabe hinaus gezielt finanziell gefördert werden. Dass unsere Kunden dies in einem so großen Umfang unterstützen, ist für uns eine großartige Bestätigung unserer Zusammenarbeit“, erklärt Alexander Löer, Personalleiter der Lidl-Regionalgesellschaft Eggolsheim.
Mittlerweile wurden über 6.000 Pfandautomaten in rund 3.200 Filialen mit einem Pfandspendenknopf ausgestattet. Bei der Rückgabe von Leergut können Kunden mittels Knopfdruck entscheiden, ob sie einen Teilbetrag oder den gesamten Pfandbetrag an den Bundesverband Deutsche Tafel e. V. spenden möchten. So kamen in den letzten 8 Jahren über 10 Millionen Euro an Spenden für die Tafeln zusammen.
HAR_0026
Foto: Andreas Harbach
Inmitten der Tafelfahrer und den Tafelhelferinnen und -helfern, die Vertreter der Sponsoren, Gabi Schnetter („Menschen in Not“, vorne 2. von links), Norbert Bock (Lidl, 4. von links), Michael Krasser und Rainer Nothaft (Motor Nützel).
Die Bayreuther Tafel bedankt sich bei allen Geldgebern für ihre großzügige Hilfe und besonders bei den Kunden von Lidl, die mit ihren Pfandspenden seit Jahren wichtige Projekte der deutschen Tafeln fördern.

Spielzeug-Flohmarkt mit „unseren“ NKD-Ladenpatinnen

„Als Ladenpaten 2016 unterstützten wir, die Azubis von NKD, die Bayreuther Tafel e. V. bei einem „Flohmarkt“.
Auf dem Gelände der Tafel wurden gespendete Spielsachen an hilfsbedürftige Kinder verschenkt. Als Ladenpaten haben wir natürlich auch ein paar Spielsachen von uns gespendet. Diese waren sehr begehrt und sofort weg. Mit dieser Aktion konnten wir viele Kinderaugen zum Strahlen bringen.
Für uns Azubis war es eine tolle Erfahrung und wir freuen uns schon auf die nächste Zusammenarbeit mit der Tafel“.
Flohmarkt
Das Foto zeigt (von links) Christine Schmidt, Svenja Schmidt, Antonia Vizethum und Katharina Daubner.
Foto und Text: Katharina Daubner

Die Bayreuther Tafel dankt unseren Ladenpatinnen für ihr tolles Engagement. Unser Dank gilt selbstverständlich auch ihrem Arbeitgeber NKD, der die „Mädels“ für die Zeit der Aktion freistellte und damit den Flohmarkt erst ermöglichte.

Hl. Kreuz Pfadfinder sammeln Lebensmittel

In drei Gruppen gingen die Pfadfinder der DPSG Hl. Kreuz Bayreuth von Haus zu Haus und sammelten Lebensmittel für die Bayreuther Tafel. Mit jeweils einem halben Pfund Salz ausgestattet, versuchten sie das Salz gegen mehr und höherwertige Lebensmittel zu tauschen. In den allermeisten Fällen durften sie das Salz behalten und erhielten trotzdem Lebensmittelspenden.
Die wirklich ansehnliche „Beute“ brachten sie zusammen mit ihren Leitern zum Tafelladen, wo sie dankbar in Empfang genommen wurde.

Pfadfinder1
Die Pfadfinder (von links) Anton, Oli, Tim, Leonie, Leander, Marie, Dorina, Simon, Jule, Florence, Christoph, Sophia und Christina übergeben die eingetauschten Lebensmittel an die Tafel. Bei der Übergabe konnten Annemarie, Franka, Natalie, Tim und Marlena, die ebenfalls an der Sammelaktion beteiligt waren, nicht dabei sein.
Für diese ungewöhnliche und tolle Art der Lebensmittelspende bedankten sich die Vorsitzende der Bayreuther Tafel Ingrid Heinritzi-Martin und Vorstandsmitglied Peter Zilles mit einer ausführlichen Führung durch die Tafelräume.

Tafelhelfer besuchen den Wildpark Waldhaus in Mehlmeisel

Der diesjährige Wandertag der Bayreuther Tafel bot wettermäßig genau das, was man vom Monat April erwartet. Der Wechsel von Schneegestöber zu strahlendem Sonnenschein geschah in Minutenschnelle. Das konnte aber die gute Laune nicht verderben, denn die angebotene Führung im Wildpark Waldhaus in Mehlmeisel war so interessant, dass das Wetter für die Tafelhelferinnen und Tafelhelfer kaum eine Rolle spielte.
Wandertag1
Der junge Mitarbeiter des Wildparks gestaltete die Führung mit der Fütterung der Tiere sehr kurzweilig und informativ – den Teilnehmern gefiels.
Egal ob man den Wildschweinen am „Schmatzrohr“ beim Fressen zuhörte . . .
Wandertag3
. . . oder dem Großwild bei der Fütterung zusah – man war gefühlt mittendrin.
Wandertag2
Die Wildkatzen und vor allem die Luchsfamilie sind jedoch die eigentlichen Stars des Wildparks. Mit welcher Sprungkraft und Kletterkunst sie ihre Beute ergattern, erstaunt jeden Besucher und rundete die Führung spektakulär ab.
Anschließend kehrten die „Wanderer“ im Bayreuther Haus ein, wo der Nachmittag mit einer zünftigen Brotzeit oder bei Kaffee und Kuchen einen schönen Abschluss fand.

50 Jahre Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. – Spendenaktion zugunsten der Tafeln

Die Lohnsteuerhilfe (Lohi) Bayern e.V. feiert 2016 ihr 50-jähriges Jubiläum und startet aus diesem Grund an vielen Standorten Benefizaktionen zugunsten der örtlichen Tafeln.
Gegründet wurde die Lohnsteuerhilfe Bayern 1966 als Bürgerinitiative für Arbeitnehmer. Für ihre Mitglieder erstellte sie damals den Antrag auf Lohnsteuerjahresausgleich. Mittlerweile umfasst die Dienstleistung der Lohi die kostenlose Beratung ihrer Mitglieder zu allen Themen rund um die Einkommensteuer, Lohnsteuerermäßigungen, Kindergeld, steuerliche Förderungen der Altersvorsorge und  ähnliche Themen aus diesem Bereich.
In Bayreuth ist der Verein seit über 45 Jahren aktiv. Udo Stadter, Beratungsstellenleiter der Lohi in Bayreuth, erklärt: „Wir möchten zu unserem Geburtstag Danke sagen und der Gesellschaft etwas zurückgeben. Daher werden wir für jedes neue Mitglied, welches vom 1. Januar bis zum 30. Juni zu uns kommt, 10 Euro an die Bayreuther Tafel e.V. spenden.“ Zudem ist in der Beratungsstelle eine Sammelbox aufgestellt mit der Bitte um eine Spende. Der Gesamtbetrag wird dann nach dem 30. Juni an die Bayreuther Tafel übergeben.
Nicht nur Udo Stadter hofft, dass viele seiner Mitglieder die Aktion unterstützen, sei es durch eigene Spenden oder durch eine Weiterempfehlung seiner Lohi-Beratungsstelle.
Lohi50
Die Bayreuther Tafel bedankt sich beim Lohi-Team für ihr soziales Engagement und wünscht weiterhin viel Erfolg.

Erlös der Bayreuther Erbrechtstage geht an die Tafel

Bereits zum 9. Mal finden heuer die Bayreuther Erbrechtstage, initiiert und geleitet von Rechtsanwalt Dr. Josef Zeitler, statt. Im historischen Sitzungssaal des alten Rathauses werden den Teilnehmern wichtige Informationen rund ums Erbrecht vermittelt. Aktuelle Themen werden mit vielen Tipps und Musterformulierungen in mehreren Vorträgen vorgestellt.
Die erste der beiden Veranstaltungen, Thema „Erben ohne Streit – Tipps und Tricks“, fand bereits am 25. Februar statt und war so gut besucht, dass leider nicht alle Interessenten eingelassen werden konnten. Am 10. März ab 18.00 Uhr gibts den zweiten Teil mit dem Thema „Testament und Vorsorgepaket“, ebenfalls im alten Rathaus.
Die gesamten Eintrittsgelder, 2 Euro pro Person, spendet Dr. Zeitler, wie in all den Jahren zuvor, der Bayreuther Tafel. Für diese außerordentliche, jahrelange Förderung der Tafel bedanken wir uns ganz herzlich.
Dr.Zeitler
Das Foto zeigt kurz vor Beginn des Vortrags von links Dr. Josef Zeitler, Fachanwalt für Erbrecht, in der Mitte Christine Burkhardt, Gesamtvorstandsmitglied der Bayreuther Tafel und rechts den Filialleiter der Sparda-Bank Bayreuth und Ko-Referenten Herrn Stephan Kunz.

NKD-Azubis werden Ladenpaten

Ein schönes Projekt haben sich 17 Auszubildende der NKD-Firmenzentrale in Bindlach ausgedacht. Anlässlich der Mitarbeiter-Weihnachtsfeier veranstalteten sie eine Tombola, deren Erlös an verschiedene soziale Einrichtungen gespendet werden sollte.
Ein Empfänger war die Bayreuther Tafel. Mit einem Teil des Gewinns zeichneten die Azubis eine Ladenpatenschaft für das Jahr 2016. Zusammen mit Kathrin Häfner, Mitarbeiterin der Unternehmenskommunikation, überbrachten 4 Auszubildende die symbolische Patenschaft in den Tafelladen. Hier erfuhren sie bei einer Führung wofür die Ladenpatengelder so dringend benötigt werden und welche Arbeit hinter den Kulissen anfällt, ehe die Lebensmittel an die Kunden ausgegeben werden können. Offensichtlich waren die 4 Mädels sehr beeindruckt, denn sie erklärten sich spontan bereit, die Tafel auch in Zukunft aktiv zu unterstützen.
IMG_1416
Wir bedanken uns bei den Glücksbotinnen (von links) Katharina Daubner, Antonia Vizethum, Svenja Schmidt und Christine Schmidt und allen, die sich bei dem Azubi-Projekt so für die Bayreuther Tafel engagiert haben.