DIe Ladenpatensuche 2017 ist gestartet

Mit der Auftaktveranstaltung im Bayreuther Winterdorf ist die Suche nach Ladenpaten für das Jahr 2017 gestartet.

Seit zwei Jahren besteht die Möglichkeit, eine Ladenpatenschaft über ein Jahr hinaus bis auf Widerruf zu zeichnen. Diese Möglichkeit nutzen bereits 60 % unserer Ladenpaten und ersparen sich so das jährliche Ausfüllen des Formulars.
Die Mitglieder des Vorstands der Bayreuther Tafel freuten sich, im Winterdorf mehr als ein Dutzend neuer Ladenpaten begrüßen zu können. Zusammen mit den „Altpaten“, die seither ihre 2017er Ladenpatenschaften einreichen, sind bereits fast 160 Ladenpatenschaften für das kommende Jahr gewonnen.
Bis zum ehrgeizigen Ziel „222“ ist es noch ein langer Weg . . .

Wir bitten auch Sie um Ihre Unterstützung – vielen Dank.
26.11.2016, Bayreuth, Winterdorf, Ladenpaten-Aktion, Klaus Wührl-Struller, Ingrid Heinritzi-Martin, Klaus Meier-Harnecker, Peter Zilles, Hilde Schaller, Christine Burkhardt, Dieter Reil, Foto: Andreas Harbach
Foto: Andreas Harbach

Angesichts der „angenehmen“ winterlichen Temperaturen und der neuen Ladenpaten hatten sie gut lachen: Dr. Klaus Wühl-Struller, Ingrid Heinritzi-Martin, Dr. Klaus Meier-Harnecker, Peter Zilles, Hilde Schaller und Christine Burkhardt von der Bayreuther Tafel mit „Gastgeber“ und Ladenpaten Dieter Reil (von links).

 

Aktion „Gemeinsam Teller füllen“ ist gelungen

Die REWE-Aktion „Gemeinsam Teller füllen“ ist nach 2 Wochen beendet und hat der Bayreuther Tafel fast 900 Tüten, gefüllt mit lange haltbaren  Lebensmitteln, beschert.
Unser aufrichtiger Dank geht an alle Kunden, die so freigiebig gespendet haben und an die REWE- und Nahkauf-Filialen in Bayreuth und Umgebung, die alle anfallenden Mehrarbeiten gerne übernahmen.
Ein herzliches Dankeschön auch an alle ehrenamtlichen Tafelhelferinnen und -helfer, die vor Ort über die Arbeit der Bayreuther Tafel informierten und die REWE-Kunden auf die Aktion aufmerksam machten.
REWE2016
Die beiden Mitarbeiterinnen der REWE-Filiale Spinnereistraße, Frau Wachtel (links) und Frau Heumann übergeben die gespendeten Tüten an die Tafel-Vorsitzende Ingrid Heinritzi-Martin.

BAT-Mahnwache sammelt für die Bayreuther Tafel

Neben 18 anderen sozialen Einrichtungen, die von der Firma British American Tobacco jeweils 500 Euro aus dem Erlös des Betriebsfestes und aus Spenden von Mitarbeitern erhielten, wurden der Bayreuther Tafel 620 Euro überreicht. Mit einer Sammlung während der Mahnwache der BAT-Beschäftigten wurde der Betrag aufgestockt. 
Es verdient allergrößten Respekt, wenn Menschen, die sich selbst in einer wirtschaftlichen und emotionalen Notlage befinden, in dieser Situation noch an Andere denken, denen es noch schlechter geht – dafür ein aufrichtiges und herzliches Dankeschön.
25.11.2016, Bayreuth, BAT, Spende an Institutionen, Foto: Andreas Harbach
Foto: Andreas Harbach
Unser Foto zeigt Vertreter der sozialen Einrichtungen mit Mitgliedern des BAT-Betriebsrates bei der Spendenübergabe.

Die magische Zahl heißt 222!

Auftakt zur 11. Ladenpaten-Aktion der Bayreuther Tafel e.V. am Samstag, 26.11. von 11.00 bis 14.00 Uhr im Winterdorf Bayreuth.

Nein, die Bayreuther Tafel ist weder abergläubisch noch der Zahlenmystik verfallen. Bei der „magischen“ Zahl 222 geht es um die Ladenpaten für das Jahr 2017. Denn genau so viele sollen es werden, um die Kosten für Ladenmiete sowie Nebenkosten damit zu finanzieren.
Der Auftakt zur Ladenpaten-Aktion findet traditionell im Bayreuther Winterdorf statt. In diesem Jahr am Samstag, den 12.12.2015 von 11.00 bis 14 Uhr. Dank der Spendenbereitschaft von Winterdorf-Inhaber Dieter Reil können sich Spenderinnen und Spender bei einem Glas Tee oder Glühwein über die Arbeit der Bayreuther Tafel informieren. Eingeladen sind bestehende Ladenpatinnen und –paten und Neu-Patinnen und -Paten.
Vorsitzende Ingrid Heinritzi-Martin: „Wir freuen uns schon, auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Ladenpatinnen und Ladenpaten begrüßen zu dürfen. Leider steigen die Kosten, sodass wir versuchen wollen, tatsächlich 222 Menschen zu finden, die unsere Arbeit unterstützen.“ Ihr Stellvertreter Klaus Wührl-Struller ergänzt: „Wir sind immer wieder überwältigt, welche Hilfsbereitschaft uns von den Bayreutherinnen und Bayreuthern entgegen gebracht wird. Darum sind wir guter Dinge, dass wir unser Ziel von 222 Ladenpatenschaften erreichen können.“
Im Gegensatz zu einer Mitgliedschaft ist eine Ladenpatenschaft auf ein Jahr befristet. Sie kostet 120 Euro, die entweder in 12 Monatsbeiträgen zu je 10 Euro oder in einem Betrag zu zahlen sind. Immer mehr Ladenpaten zahlen sogar freiwillig beliebige höhere Beiträge. Damit – das ist die Idee, die hinter den Ladenpatenschaften steht – sichern die Ladenpaten die Finanzierung der Miete für den Tafelladen. Neben der eigentlichen Miete schlagen besonders die hohen Nebenkosten zu Buche. Vor allem die sachgerechte Lagerung und Kühlung verschlingt außerordentlich hohe Summen.
Als Anerkennung für Ihre wertvolle Unterstützung werden die Ladenpaten auf Wunsch an der Ladenpatentafel im Laden und im Internet erwähnt und erhalten die jährlich neu aufgelegte Ladenpaten-Sammeltasse aus der preisgekrönten Serie „Alta“ der Porzellanfabrik Walküre.
Parallel zur Ladenpaten-Aktion wird das Ehepaar Zahout der Bayreuther Tafel eine Spende von 1.000 Euro überreichen.
lp_tassen_2017
Stolze Serie: Die 11. Ladenpatentasse für 2017 aus der preisgekrönten Serie „Alta“ der Bayreuther Porzellanfabrik Walküre gibt es in leuchtendem Rot.

Sparda-Bank schenkt Bayreuther Tafelkindern 280 Adventskalender

Genossenschaftsbank spendet vorweihnachtliche Überraschung – Bayreuther Tafel unterstützt bei der Verteilung – Kalender gefüllt mit hochwertigem Spielzeug.

Ob Weihnachtsmärkte, süßes Gebäck oder die Vorfreude auf den Heiligen Abend: Für Kinder ist die Adventszeit jedes Jahr etwas ganz besonderes. Adventskalender können das lange Warten auf die Weihnachtsfeiertage ein wenig verkürzen und den Heranwachsenden mit ihrem Inhalt viel Freude bereiten. Damit auch Kinder aus finanziell schwächeren Familien darauf nicht verzichten müssen, spendet die Sparda-Bank Nürnberg in diesem Jahr wieder Spielzeug-Adventskalender an die Tafel in Bayreuth. Stephan Kunz, Filialleiter in Bayreuth, erklärt: „Die schwierige finanzielle Situation mancher Familien sorgt leider dafür, dass Kinder die Vorweihnachtszeit nicht so genießen können wie ihre Altersgenossen. Aus diesem Grund bereiten wir ihnen mit den Spielzeug-Adventskalendern eine Freude, die auch noch nach Weihnachten anhält!“ Die Spende stammt aus dem Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank Nürnberg e.V.
Die Tafel in Bayreuth übernimmt auch in diesem Jahr wieder die Verteilung der Kalender. Das geschieht im Rahmen ihrer alltäglichen Unterstützung bedürftiger Familien.
Sparda-Bank_Adventskalender 2016
Sparda-Bank-Filialleiter Stephan Kunz (rechts) übergab die Adventskalender an Ingrid Heinritzi-Martin und Peter Zilles vom Vorstand der Bayreuther Tafel.
Text und Foto: Sparda-Bank Nürnberg eG

BAT-Azubis helfen bei der Ausgabe

Fünf Chemielaboranten-Azubis des Product Centers der BAT und ihr Ausbilder halfen dem Mittwochsteam im Tafelladen bei der Vorbereitung und Ausgabe der Lebensmittel. 

BAT1
Trotz der vielen Arbeit können sie noch lachen: von links Christopher Schramm, Elisa Anding, Nicola Braun, Michelle Peter, Elisabeth Schindler mit ihrem Ausbilder Daniel Rath – herzlichen Dank euch allen.
Schon seit vielen Jahren unterstützt die BAT die Arbeit der Bayreuther Tafel auf vielfältige Weise. Unter anderem können Mitarbeiter des Unternehmens an einem Tag pro Jahr bei der Tafel aushelfen. Koordiniert wird der Einsatz der BAT´ler von Pia Treutwein, bei der wir uns ganz herzlich für ihr Engagement bedanken.
Wir bedanken uns auch bei den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den verschiedensten Bereichen des Unternehmens, die uns über die Jahre, oft zum wiederholten Mal, immer motiviert und gut gelaunt geholfen haben. Natürlich gilt der Dank auch dem Unternehmen BAT selbst, das diese Hilfe erst möglich macht.

 

REWE-Spendenaktion 2016 „GEMEINSAM TELLER FÜLLEN“ startet am 07. November

Vom 07.11. bis zum 19.11.2016 läuft die REWE-Aktion bei der Lebensmittelspenden für die Tafeln gesammelt werden. Auch in und um Bayreuth unterstützen alle REWE- und Nahkauf-Filialen dieses Projekt. Kunden werden gebeten, für 5 Euro eine mit haltbaren Lebensmitteln gefüllte Tüte zu kaufen und sie der Bayreuther Tafel zu spenden.
Im letzten Jahr konnten so Lebensmittel aus ca. 900 Tüten an die bedürftigen Tafelkunden weitergegeben werden.

REWE 2016

Bitte unterstützen auch SIE uns – vielen Dank.

Dank den „Erntedank-Spendern“

Mittlerweile ist es schöne Tradition, dass viele Kirchengemeinden, Schulen, Kindergärten und andere Einrichtungen aus Stadt und Landkreis Bayreuth ihre Erntedank-Gaben an die Bayreuther Tafel spenden. Von einem Tag auf den anderen ist das Tafellager gefüllt mit riesigen Kürbissen, alle Arten von Obst und Gemüse und vielen weiteren haltbaren Lebensmitteln.
Erntedank2016
Dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Spendern, insbesondere bei:

Auferstehungskirche, Bayreuth
Christuskirche, Bayreuth
Dreifaltigkeitskirche, Bad Berneck
Dreifaltigkeitskirche, Neudrossenfeld
Erlöserkirche, Bayreuth
Ev.-Freikirchliche Gemeinde Bayreuth
Ev. Kirchengemeinde Kirchahorn
Ev.-Lutherische Kirchengemeinde Goldkronach
Ev.-Lutherische Kirchengemeinde Heinersreuth
Ev.-Lutherische Kirchengemeinde Hummeltal
Ev.-Lutherische Kirchengemeinde Himmelkron
Ev.-Lutherische Kirchengemeinde Mistelbach
Ev.-Lutherische Kirchengemeinde Stockau
Ev.-methodistische Kirche, Bayreuth
Freie Christengemeinde Bayreuth
Friedenskirche, Bayreuth
Gemeindehaus Altenplos
Gemeindehaus Hammerstadt
Katharina-von-Bora-Kirche, Bayreuth
Kath. Pfarrei Jakobus d. Ältere, Kirchenpingarten
Kindergarten Mehlmeisel
Kindergarten Schnabelwaid
Kinderinsel Sonnenschein, Bayreuth
Kinderkrippe „Knirps und Co“, Bayreuth
Kinderkrippe Uni-Birken
Kirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit, Bindlach
Klinikum Bayreuth
Landeskirchliche Gemeinschaft Bayreuth
Laurentiuskirche, Neunkirchen
Lutherkirche, Bayreuth
Magdalenenkirche, Bayreuth
Maria Magdalena Kirche, Schnabelwaid
Ordenskirche Bayreuth St. Georgen
Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Bayreuth
Pfarrkirche Unserer Lieben Frau, Nemmersdorf
Spitalkirche, Bayreuth
Stadtkirche, Bayreuth
Städtische Kindertagesstätte „Trauminsel“, Bayreuth
St. Bartholomäuskirche, Bindlach
St. Bartholomäuskirche, Emtmannsberg
St. Bartholomäuskirche, Mistelgau
St. Johannis Kirche, Bayreuth
St. Johannis Kirche, Gefrees
St. Marien zum Gesees

und den vielen Bürgerinnen und Bürgern aus Stadt und Landkreis Bayreuth die Spenden bei der Tafel abgegeben haben.

Bayrische Tafeln gründen einen Landesverband – Bayreuther Tafel ist Gründungsmitglied beim Start in Ingolstadt

Als letztes Bundesland hat nun auch der Freistaat einen Tafel-Landesverband. 49 bayerische Tafeln gründeten am Samstag in Ingolstadt den Tafel Landesverband Bayern e.V. Damit wurde einer neuen, rechtswirksamen Struktur der Boden bereitet. Der Vorstand mit Reiner Haupka (Vorsitzender, Olching), Petra Bauernfeind (stellvertr. Vorsitzende, Erding), Manfred Weber (stellvertr. Vorsitzender, Berchtesgaden), Elfriede Höhn (Fortbildung, Kulmbach), Manfred Kästle (Kassier/Bayreuth), Manfred Schneider (Logistik, Feucht) und Peter Zilles (Schriftführer, Heinersreuth) hat noch am Samstag in seiner konstituierenden Sitzung die Aufgaben untereinander verteilt und erste Schwerpunkte der Arbeit abgesteckt.
Bisher wurde Bayern von drei Ländervertretern und Nord, Süd und Mitte betreut. Diese, von den örtlichen Tafeln legitimiert, hatten zwar engen Kontakt zum Bundesverband in Berlin, konnten aber als Privatpersonen weder Verträge schließen noch Spendenquittungen ausstellen. Ihr bisheriger Sprecher Haupka wird als Vorsitzender eines eingetragenen Vereins nun ganz andere Möglichkeiten haben.
Doch vor allem die örtlichen Tafeln sollen von dem Zusammenschluss profitieren – durch qualifizierte Bildungsangebote, z.B. in Lebensmittel-, Vereins- und Steuerrecht, in Sachen Versicherungen, Spendengewinnung und vielem mehr. Aber auch durch den Aufbau eines dichten Logistiknetzes, das die rasche Verteilung von großen Lebensmittelspenden an die angeschlossenen Tafeln ermöglicht. Bisher gingen diese Zuwendungen zumindest an den südbayerischen Tafeln weitgehend vorbei. Und natürlich müssen die einzelnen Tafeln weiterhin einen direkten Ansprechpartner haben. Haupka, Höhn, Bauernfeind, Weber und Zilles werden jeweils rund 35 bis 40 Tafeln betreuen. Für das Allgäu will der Vorstand Markus Wille als Beirat berufen. Der Kemptener hat bereits zugesagt, dort die Tafeln zu betreuen.
Ein weiteres Ziel ist es, die noch nicht beigetretenen Tafeln von den Vorzügen des Landesverbandes zu überzeugen.
Wie auf allen Tafel-Organisations-Ebenen arbeitet der Vorstand in Bayern völlig unentgeltlich. Dennoch werden Ausgaben, zum Beispiel Fahrtkosten, Kosten für Versammlungen, Zuschüsse etc., anfallen. Neben den Mitgliedsbeiträgen und Zuwendungen von Fördermitgliedern sollen deshalb Spenden geworben werden – ohne freilich den örtlichen Tafeln dabei ins Gehege zu kommen, wie Haupka betonte. Nicht zuletzt durch die Schirmherrschaft von Helmut Brunner, Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, erhofft sich Haupka einen guten Kontakt in die Landespolitik.
LV-Vorstand
Neben ihrer Tafel-Arbeit vor Ort wollen sie nun auch im neu gegründeten Tafel-Landesverband Bayern Verantwortung übernehmen (v.l.): Manfred Kästle (Bayreuther Tafel), Elfriede Höhn (Kulmbacher Tafel), Peter Zilles (Bayreuther Tafel), Manfred Weber (Berchtesgadener Tafel), Reiner Haupka, Petra Bauernfeind (Erdinger Tafel) und Manfred Schneider (Nürnberger Land Tafel).

Text: Petra Bauernfeind / Foto: Evelin Schulz

Die Bayreuther Tafel schließt vom 08.08. – 27.08.2016

Die Bayreuther Tafel legt eine Sommerpause vom 08.08.–27.08.2016 ein. In dieser Zeit werden notwendige Renovierungs- und Reinigungsarbeiten ausgeführt.
001     007
Nächste Bürozeit: Dienstag, 30.08.2016, 14 – 18 Uhr

Nächste Lebensmittelausgabe: Mittwoch, 31.08.2016, ab 12 Uhr

004