Herzlich willkommen auf der Homepage der Bayreuther Tafel e.V.

Wir leben in Zeiten des Überflusses auf der einen und des Mangels auf der anderen Seite. Unglaubliche Mengen an einwandfreien Lebensmitteln werden vernichtet und gleichzeitig sind viele Menschen nicht in der Lage sich ausreichend und gesund zu ernähren. An diesem Punkt setzt die Hilfe der Bayreuther Tafel e.V. an – wir schlagen eine Brücke zwischen Verschwendung von Nahrung und Linderung der Not.

Die Bayreuther Tafel e.V. ist ein 2004 gegründeter, gemeinnütziger Verein und eine von über 900 Tafeln in Deutschland. Mehr als 140 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sammeln überschüssige und gespendete Lebensmittel ein. Alle angelieferten Waren werden sortiert, sorgfältig kontrolliert und wenn nötig gesäubert. Anschließend werden die qualitativ einwandfreien Lebensmittel an bedürftige Menschen in Bayreuth und Umgebung ausgegeben.

Unser Ziel ist es, diesen Menschen in schwierigen wirtschaftlichen Lebenslagen eine ergänzende Hilfe zu bieten und gleichzeitig die sinnlose Vernichtung verzehrfähiger Lebensmittel zu reduzieren.

2004 – 2014   10 Jahre Bayreuther Tafel e.V

laden-2

Foto: wbr STUDIO

Von 3 Gruppierungen – der Kirchengemeinde der Erlöserkirche, dem Runden Tisch Ausländerarbeit und einer Reihe von Privatleuten – im Juli 2004 gegründet, sammeln die Fahrerinnen und Fahrer der Bayreuther Tafel nun seit 10 Jahren Lebensmittel bei Geschäften in und um Bayreuth ein. Im Tafelladen angekommen, kontrollieren die Helferinnen und Helfer die angelieferten Waren. Sie werden gesäubert, sortiert und dann mittwochs und samstags an bedürftige Mitbürger ausgegeben.

Angefangen hat alles 2004 in einem kleinen Laden am Menzelplatz. Zu Beginn mit wenigen Helfern wurden schon bald über 300 Kunden mit Lebensmitteln versorgt. Ständig steigende Kundenzahlen und mangelnde Lagerfläche machten schon nach 2 Jahren einen Umzug in einen größeren Laden in der St.-Nikolaus-Straße nötig.

Seit 2011 hat die Bayreuther Tafel ihr Domizil in der Justus-Liebig-Straße 3 1/2. Hier steht nun genügend Raum für die Aufbereitung, Lagerung und Ausgabe der Lebensmittel zur Verfügung.

Über 140 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen es möglich, dass fast 1.100 Menschen pro Woche Lebensmittel von der Tafel erhalten.

Ohne die Unterstützung der spendenden Geschäfte und vieler Bayreuther Firmen und Privatleute wäre die auch finanziell aufwändige Arbeit nicht möglich. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle Freunde und Förderer der Bayreuther Tafel.

Tafelladen war Friseursalon für einen Tag

Lange herbeigesehnt und endlich waren sie da – 10 Bayreuther Friseure schnitten am vergangenen Samstag kostenlos die Haare von fast 100 Tafelkunden.

Schon seit Monaten wurden die Tafelmitarbeiter immer wieder gefragt: “Wann sind denn die Friseure wieder da? Ich würde mir gerne die Haare schneiden lassen.” Wie in den vergangenen 3 Jahren, so war auch diesmal die Zahl der Menschen groß, die nur zu gerne das Angebot der Friseure annahmen. Seit Wochen schon waren die Terminlisten gut gefüllt. Die Friseure um Innungsobermeister Volker Bomblies hatten sich 8 improvisierte Arbeitsplätze in 2 Räumen der Bayreuther Tafel geschaffen und gaben in den beengten Verhältnissen ihr Bestes, um dem Kundenandrang Herr zu werden. Männer, Frauen und viele Kinder wurden die Haare geschnitten, manche wurden komplett umgestylt und alle verließen den Laden mit einem Lächeln auf den Lippen. Die Bayreuther Tafel schließt sich den vielen Kunden an und sagt herzlichen Dank allen Beteiligten.

Die Friseure, die morgens noch in ihren Läden die zahlende Kundschaft bedienten, stellten den Nachmittag in den Dienst der guten Sache und schnitten bis in den frühen Abend Haare.

Obermeister Volker Bomblies, der vor vier Jahren diese tolle Aktion ins Leben rief, erzählte, dass mittlerweile viele Friseurinnungen anderer fränkischer Landkreise die Idee aufgegriffen haben und dort die örtlichen Tafeln ebenfalls unterstützen.

img_6054

Trotz der vielen Arbeit – Zeit für ein Foto blieb: von links – Stefan Gaugler, Emily Bomblies, Volker Bomblies, Andrea Hofmann, Carmen Back, Christine Haubner, Beate Gold und Frank Tavernier. Auf dem Foto fehlen Petra Stiller und Julia und Niko Trippel.